Piesport_1600x600_neu

Piesport und Umgebung

Piesport wird erstmals im goldenen Buch der Benediktinerabtei Prüm als „Porto Pigontio“ (Hafen der römischen Gottheit Pigontius) im Jahr 776 erwähnt. Eine weinbauliche Bedeutung bekam der Ort aber schon viel früher. Dies zeigt die „Römische Kelteranlage“, die in der weltbekannten Lage „Piesporter Goldtröpfchen“ ausgegraben wurde und aus dem 4. Jahrhundert stammt. Zu weiteren Sehenswürdigkeiten zählen die barocke Kirche St. Michael, das Felsmassiv „Mosellorelay“ und ein römischer Meilenstein.

Auf den Spuren der Römer gelangt man ca. 40 Kilometer moselaufwärts nach Trier, der ältesten Stadt Deutschlands, zur Römerzeit gegründet, mit dem weltbekannten Baudenkmal Porta Nigra.

Bernkastel-Kues, eine kleine gemütliche Stadt mit engen Gassen und mittelalterlichem Marktplatz, lädt etwa 20 Kilometer moselabwärts zum Besichtigen ein.

  • Stacks Image 929
  • Stacks Image 931
  • Stacks Image 942
  • Stacks Image 944
  • Stacks Image 948